Begegnungen der Dritten Art in den Dolomiten

8,00 

Die Broschüre enthält die Geschichte seiner eindrücklichen Begegnung mit ETs.

Kategorien: , Schlagwörter: , , , ,

Beschreibung

Autor: Walter Rizzi
ISBN 3-906571-06-8, 28 S., brosch. A5, farb. Titelbild, 10 s/w-Abbild., 1992

Für die Fernsehsendung vom 21. November 1992 auf Bayern 3 wurde Walter Rizzi aus Bozen/Italien zu seiner UFO-Sichtung interviewt. Er konnte als Referent für den Kongress “Welt und Menschheit im Wandel” des Jupiter-Verlags vom April 1989 gewonnen werden. Die Broschüre enthält die Geschichte seiner eindrücklichen Begegnung mit ETs.

Durch Vermittlung des Jupiter-Verlags war er am 4. Juli 1989 Teilnehmer einer Diskussion über UFOs im ORF (“Club 2”) zusammen mit der Buchhändlerin Barbara Horacek, Prof. Willibald Riedler, Nachrichtentechniker und Direktor für Weltraumforschung in Graz, Margitta Giera-Krapp, Psychiaterin am C.-G.-Jung-Institut in Zürich/Stuttgart, dem Buchautor Johannes von Buttlar und Rudolf Henke von der Forschungsgruppe CENAP. Er gab der Sendung eine wohltuend menschlich-humoristische Note. Der Grund zu seinem goldenen Humor und der Mitmenschlichkeit liegt nach seiner Aussage eindeutig in der Begegnung mit Besuchern eines anderen Planeten, eine Begegnung, die sein Leben von Grund auf und für immer geprägt hat.

Wissenschaftler und Forscher suchen seit Jahrzehnten nach Antworten und Beweisen für die Existenz ausserirdischen Lebens – anderseits könnte auch die Wandlung im Leben eines einzelnen auch ein Beweis für eine “Einwirkung Ausserirdischer” sein!? Aus dem Inhalt Juli 1968: Begegnung der Dritten Art in den Dolomiten Rückblick: Der Eremit auf der Insel Rhodos Zurück zur seltsamen Begegnung auf dem Grödnerpass Schmerzlicher Abschied Physikalische und physische Konsequenzen des Erlebnisses

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Begegnungen der Dritten Art in den Dolomiten“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.