Das Geheimnis des Schwarzen Kristalls

18,00

Der Autor schlägt den Bau eines speziellen Hohlraumresonators vor, in dessen Innenraum Neutrinos resonant einkoppeln und Energie zuführen können.

Beschreibung

Autor: Christoph Krüger
Broschüre, Format A4, 62 S., viele S/W-Abb., Jupiter-Verlag 2014

In der neuen Publikation, in der die Inhalte der früheren Broschüren „Erklärungsmodell für UFO-Antrieb“ und „Projekt Schwarzer Stein“ mit verarbeitet, aktualisiert und wesentlich ergänzt wurden, veröffentlicht der Hobby-Physiker auch ein Konzept zu einem Kompaktgenerator. Er liess sich dabei inspirieren durch Nikola Teslas Freie-Energie-Technologie, die offensichtlich in dessen auf Elektroantrieb umgebauten Pierce-Arrow von 1931 eingebaut war. Es ist spannend, Krügers Konzept eines Kompaktgenerators mit Neutrinoeinkopplung zu lesen, das bei einer technischen Umsetzung sowohl unsere Energie- als auch Antriebsprobleme lösen könnte.

Der Autor schlägt den Bau eines speziellen Hohlraumresonators vor, in dessen Innenraum Neutrinos resonant einkoppeln und Energie zuführen können. Ausserhalb pulsiert eine gravitative Stehwelle mit RQM-Verdichtungszonen. Der zentral angeordnete Kondensator bildet das kapazitive Element zweier Schwingkreise, deren Resonanzfrequenzen harmonisch aufeinander abgestimmt sind. Beide Schwingungen zusammen vereinigen sich zu einem den Spin bzw. Drehsinn ständig wechselnden in sich geschlossenen Spiralfeld vergleichbar der Wicklung einer Toroidspule. Weitere Details sind in der empfehlenswerten Broschüre nachzulesen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Das Geheimnis des Schwarzen Kristalls“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere