Das Klima retten? Die Energiewende hinbekommen? Kann man das überhaupt?

Klima retten. Was sich in Wahrheit hinter diesen klobigen Begriffen verbirgt, ist die grauenhafte Erkenntnis, dass wir dabei sind unseren schönen Planeten Erde zu zerstören. Politik und Wissenschaft haben das längst erkannt und jagen von Expertengutachten getrieben von einem Klimagipfel zum anderen, verändern oder schaffen in aller Hektik Gesetze um irgendwo mal ein Pflaster draufzukleben in der Hoffnung wenigstens eine Wunde zu heilen. Im Grund genommen ist das Problem aber so groß, dass wir zwar unseren Aktionismus bejubeln, in Wahrheit aber eher resignieren. Alle unsere bisherigen Ansätze in der Politik taugen nicht viel. Noch nicht. Lesen Sie weiter.

Luxus, Armut und teure Energie.

Armut und Hunger Klima rettenUnsere größten Probleme sind Armut und Hunger. Selbst die reichen westlich geprägten Länder wie Europa, USA, Kanada, Japan und große Teile von China und Russland leiden unter einer relativen Armut. Die globalen Wirtschaftssysteme sind so konstruiert, dass Geld darüber entscheidet, ob es einem Menschen gut geht oder schlecht. In Deutschland muss niemand verhungern, aber wie denken Sie über Ihre Stromrechnung? Ist nicht schon das Leben an sich teuer genug um auch noch die Energie zum Kochen und Backen, für Licht und Waschmaschine bezahlen zu müssen? Jetzt sollen auch noch die Autos elektrisch fahren. Die Idee ist ziemlich gut, aber wer wird sich das leisten können?

Alte Energieträger ersetzen – Klima retten.

Energie ist genau der richtige Ansatz um das Klima zu retten. Warum? Weil in Wahrheit weder Holz noch Kohle noch Öl oder Gas gebraucht werden um elektrischen Strom zu produzieren. Wir können das innerhalb kürzester Zeit beenden. Was bleibt? Atom-, Wind-,  Photovoltaik-, Wasserkraftwerke? Man findet auch hier erhebliche Nachteile zu Lasten der Natur. Wussten Sie, dass wir auch diese Möglichkeiten eigentlich gar nicht mehr brauchen? Elektroautos sind ökologisch betrachtet heutzutage eher fragwürdig, aber es gibt ja schon andere Lösungen Elektrizität in das Fahrzeug zu bekommen. Lesen Sie weiter, das ist spannend.

Ein einzelner Mensch macht den Anfang.

Wenn wir nur immer die Wissenschaft und die Politik als Institution ohne Personen ansprechen, so fangen wir das vermutlich falsch an. Die großen Veränderungen unserer Geschichte begannen immer mit einem einzigen mutigen Menschen oder einer kleinen Gruppe, die eine Idee hatten. Ein einziger Erfinder oder besser Entdecker mit der richtigen Idee reicht schon. Und die gibt es bereits. Wir kennen sie. In unseren Tagen haben sie bereits großartige Lösungen geschaffen für die Rettung des Klimas. Die Energiewende kann kommen. Sauber, grün, kostenlos für alle Menschen. Parallel dazu würden auch Welthunger und Armut verschwinden, wenn wir den Erfindungen Gehör verschaffen könnten.

Ein große Gruppe steht dahinter.

Genau das können Sie nun machen. Gehör verschaffen. Verbreiten Sie Informationen in allen Kanälen, die ihnen zur Verfügung stehen. Schließen Sie sich Gruppen an, die für Freie Energie stehen und unermüdlich berichten. Das geht anders – Blog für Freie Energie ist dafür aufgebaut worden. Hier findet Vernetzung und Information statt. Machen Sie mit, verbreiten Sie den Newsletter, abonnieren Sie den Youtube Kanal und teilen sie alles in den sozialen Netzwerken. Das kann praktisch jeder, stimmt`s?

Die Technik ist fertig.

Im Blog gibt es jede Woche etwas Neues zu lesen und zu studieren. Die Welt muss es erfahren. Es gibt Techniken, die absolut sauber und umweltverträglich sind, keine fossilen Ressourcen verbrauchen und keine giftigen Emissionen von sich geben. Kein Scherz. Nehmen Sie doch nur mal den Hydraulischen Energie Generator (HEG), egal ob er groß oder klein als Resonanzwidder gebaut wird. Leistungen im Megawattbereich. Oder schauen wir uns den Electromagnetic Radiation Receiver (ERR) von Dr. Schwartz an. Dieses Kraftwerk erntet die Energie von der Sonne sogar nachts und in geschlossenen Räumen. Das sind nur zwei Beispiele von mehreren.

Diese Information muss raus in die Welt.

Helfen Sie mit, diese großartigen Erfindungen zu verbreiten indem Sie diesen Blog mit Ihrer kleinen Spende unterstützen. Damit können Anzeigen finanziert und Veranstaltungen durchgeführt werden, sowie Reisen zur Berichterstattung.

Das geht anders - Blog für Freie Energie

Die ganze globale Welt wird das lesen. Jede kleine Summe hilft, genau wie viele Wassertropfen ein Fass füllen. Es ist eine Art Crowdfunding für Information. Werden Sie zu einem Weltretter, Teil einer Gemeinschaft, die nicht nur redet, sondern handelt. Edward George Bulwer-Lytton sagte einmal: „Die Feder ist mächtiger als das Schwert“. Recht hat er, deshalb haben wir eine Feder als Symbol für unseren Blog.

Wer gibt das Geld zur Rettung der Welt?

Die Information muss raus in die Welt und zwar mit allen Kräften unserer modernen Zeit. Stellen Sie sich nur einmal vor, ein/e Multimillionär/in liest unsere Informationen und investiert daraufhin in eine Fabrik, die uns Techniken für saubere Energie baut. Hammer! Sie/Er kann ja ihr/sein Geld sowieso nicht mit ins Grab nehmen, aber sie/er kann etwas sehr Bedeutendes mit ihrem/seinem Geld schaffen. Sorgen Sie dafür, dass sie/er es lesen kann. Vielen Dank.

Es ist eine Revolution von unten von vielen – mit der Feder.

Ihr Reinhard Wirth
(Administrator)

Meine Federn machen mit

Persönliche Informationen

Anschrift des Spenders

Um eine Spende per Überweisung zu tätigen, befolge bitte folgende Anweisungen:

  1. An: "Das geht anders - Blog für Freie Energie" oder "gehtanders.de"
  2. IBAN: DE53 2175 0000 0164 6718 02
  3. BIC: NOLADE21NOS
  4. Verwendungszweck: Spende für Blog gehtanders.de

Kontakt: info@gehtanders.de

Alle Zuwendungen werden dankbar entgegengenommen.
Der Administrator vom Blog für Freie Energie

Bedingungen

Spendensumme: 1,00€