Hocheffiziente Wasserstoff Elektrolyse

Phi und der Goldene Schnitt - was die Natur uns erzählen möchte

Hocheffiziente Wasserstoff Elektrolyse - Phi und der Goldene Schnitt

Die hocheffiziente Wasserstoff Elektrolyse. Wie Dr. Almeida-Murphy es macht.

Autobatterie als StromquelleWasserstoff herzustellen ist einfach mit Elektrolyse. Man nimmt ein Gefäß mit Wasser und hängt zwei Elektroden hinein. Dann legt man eine Gleichspannung an und kann beobachten wie sich Wasserstoff und Sauerstoff trennen und als Gas aufsteigen. Soweit, so gut, kennen wir alle aus der Schule. Da Wasserstoff brennt, kommen wir natürlich sofort auf den Gedanken diesen Kraftstoff für unser Automobil zu verwenden und ja, wir haben sogar elektrischen Strom an Bord. Eine große Batterie und ein Batterieladegerät sind in jedem Kfz verbaut, das einen Ottomotor besitzt. Also warum nicht einfach Wasser tanken und diese einfache Wasserstoff Elektrolyse anwenden um kostenlos zu fahren?

Wasserautos sind das Ziel.

Personenzug mit Wasserstoff AntriebDaniel Dingle und Stanley Meyer waren als Hobbyforscher wegweisend auf diesem Gebiet. Mittlerweile haben sich auch große Automobilkonzerne wie z. B. BMW und Toyota damit beschäftigt und ein paar Konzepte erarbeitet. Die Automobilkonzerne gehen jedoch nicht davon aus, dass man den Wasserstoff an Bord des Kfz erzeugt, sondern, dass man ihn tanken muss wie Benzin. Man führt also einen Wasserstofftank mit sich und verbrennt ihn in einem angepassten Verbrennungsmotor oder aber in einer Brennstoffzelle um daraus elektrischen Strom zu gewinnen. Dadurch hat man also eigentlich ein Elektrofahrzeug, das in Sekundenschnelle betankt werden kann. Auch Personenzüge und Stadtbusse fahren schon mit Wasserstoff.

Elektrolyse an Bord.

Periodensystem der ElementeWasserstoff durch eine einfache Elektrolyse an Bord zu generieren, sozusagen on demand, verlangt nach einer großen Menge Strom. Dazu wird weder die Batterie, noch die Lichtmaschine ausreichen. Doch genau hier setzt die Forschung von Dr. Almeida-Murphy an. Wie kann man Elektrolyse mit einer sehr kleinen Menge Energie erreichen? Denn das Ziel ist eine hocheffiziente Wasserstoff Elektrolyse mittels einer elektromagnetischen Schwingung, die das Wassermolekül dazu veranlasst seinen Edelgaszustand, also seine Atombindung (keine Ionenbindung!) aufzugeben. Wir denken hier also über Elektronen, Teilchen und Wellen nach. Der richtige Weg in die Wasserstoffzukunft. Übrigens, wer sich intensiver mit der Entwicklung zur Nutzung von Wasserstoff interessiert, findet hier eine hervorragende Website: HZwie – das Magazin für Wasserstoff (ohne Gewähr).

Die Bewusstseins Änderung als Motor der Forschung.

Stromproduktion mit SchadstoffemissionSolange die technische Anforderung einfach nur Wasserstoff zu produzieren nicht von der Prämisse bestimmt wurde, dabei möglichst wenig Energieaufwand zu betreiben, musste auch nicht intensiv darüber nachgedacht werden wie man das Ziel erreichen will. Doch das Bewusstsein bzgl. Stromerzeugung und Schadstoffemission ist in den letzten Jahren stark gewachsen, so dass eine hocheffiziente Wasserstoff Elektrolyse gesucht wurde. Im Anfang war es für Dr. Almeida-Murphy hilfreich sich Sprüche von Lao-Tse und Louis de Broglie anzuschauen. Das gilt auch für uns natürlich.

Zitat: „Um die Wahrheit zu erfahren, muss man das Wissen loswerden. Nichts ist mächtiger und kreativer als die Leere.“ (Lao-Tse)

Zitat: „Man muss regelmäßig die endgültig festgelegten Prinzipien einer tiefen Überprüfung unterwerfen.“ (Louis de Broglie)

Verstaubte Bücher und Wissen auf Zeit.

Viktor Schauberger alte BücherSo etwas wie Führerschein auf Zeit oder Job auf Zeit. Bei der Arbeit ist das kein Problem. Ein Fünf-Jahres-Vertrag, da macht man das. Was ist aber mit unserem Wissen? Wenn man von verstaubten Bücher spricht, was heißt das eigentlich? Heißt das, dass Staub nur drauf ist oder heißt das, dass die Wörter und was alles drin ist auch zu Staub zerfällt? Von Viktor Schauberger kennen wir die Aussagen: „Ihr bewegt falsch“ und „Man muss es naturrichtig machen“. Mehr über Methoden der Wasserstoffherstellung in diesem Beitrag: “Wasserstoff herstellen – einfacher als gedacht

Interdisziplinares Denken – Merkmal von klugen Fachleuten.

Im folgenden Video geht Dr. Murphy auf Beobachtungen in der Natur und der Geometrie, sowie auf Artefakte der Antike ein, bevor er uns in das Periodensystem nach Russell mitnimmt und schließlich den Goldenen Schnitt erklärt, die wundersame Welt der Mathematik mit der Zahl Phi nahebringt und auf Schwingungen eingeht. Der lange Weg zur hocheffizienten Wasserstoff Elektrolyse geht über das ganzheitliche Wissen der Menschheit.

Mehr erfahren im Video: Hocheffiziente Wasserstoff Elektrolyse

Mehr über Wasserstoff im Shop
Buchempfehlungen:

Wegweisende Beiträge für eine intakte Umwelt.
Mit Vorträgen über neue Wasserstofftechnologien – Batterieladesysteme – Bessler-Rad – Skalarwellen-Übertragung – Tornado in der Büchse u.a.

 

 

Pläne zum Nachbau von WassermotorenPläne zum Nachbau von Wassermotoren

Die jüngsten Meldungen über umgebaute Fahrzeuge, deren Motoren mit Wasser fahren, lassen immer mehr Umweltexperten und Autobenützer aufhorchen. Sollte an den zahlreichen Berichten in der in- und ausländischen Presse doch etwas dran sein?

 

Der Wassermotor - zum Selbernachbauen für Motorräder und AutosDer Wassermotor … zum Selbernachbauen für Motorräder und Autos!

In diesem Buch werden zahlreiche Verfahren beschrieben, wie ein Benzinauto auf Mischtreibstoff mit Bio-Ethanol oder auf eine Mischung mit bis 80% Wasser und 20% Benzin umgestellt werden kann.

8 Kommentare

  1. Der Betrug ist in beiden Fällen nachgewiesen. Beide haben mit der Hilfe von einigen Unterstützern vorsätzlich das Vertrauen von arglosen Menschen missbraucht. Ich kann das nicht gut heißen. Dass man über solche Methoden Geld generieren kann, hat sich leider auch längst rumgesprochen. Von daher gibt es auch in dem Fall reichlich Trittbrettfahrer. Und auch noch Unterstützer, die dann auch noch mit verdienen wollen.

    • Ja, das ist leider ein häufiges Phänomen, dass es letztlich am Geschäftsgebaren bzw. am Umgang mit Geld scheitert. Das große Dilemma besteht doch darin, dass Erfinder Geld brauchen um die Erfindung zu entwickeln. Wenn es scheitert, dann ist das Geld futsch. Sobald man sich in Abhängigkeiten begibt, verkauft man sozusagen seine Seele und wird fremdbestimmt. Wenn die Erfindung allerdings auch noch eine Lobby stört, dann gibt es noch viel mehr Mittel um die Erfindung / den Erfinder auszuschalten. Schnell wird jemand zu einem Betrüger gemacht, der ursprünglich in ehrlicher Absicht angefangen hat. Und dann gibt es noch die, die von vorn herein mit einer Betrugsabsicht starten. Die sind aber eher selten, denn sie werden von Fachleuten sehr schnell durchschaut.

    • Wenn man mit einer Maschine nicht vorhandene Funktionalitäten vortäuscht, dann ist das eindeutig technischer Betrug. Wenn jemand tatsächlich einen OU-Effekt nachweisen könnte, dann wäre der auf die Art von Betrügerei auch nicht angewiesen. Der aktuelle Nobelpreis wäre dem sicher. Der ist schon einmal mit 824.000 Euro dotiert. Es gibt noch etliche andere Preise, die dann fällig werden dürften. Der mit 25.000€ dotierte Umweltpreis für Erfindungen, die umweltgerechtere Lösungen ermöglichen. 15.000 Euro kämen vom Bayerischen Energiepreis. Und die Kanzlerin würde beim derzeitigen Druck bestimmt noch einige Millionen für die Weiterentwicklung nachschießen. Das zur Debatte stehende Verbot von Ölheizungen ab 2030 zeigt unmissverständlich, dass niemanden irgendwelche Verhinderungslobbys interessieren. Schon gar nicht für ein Land wie Deutschland, das fast keine eigenen Energieträger hat und den Abbau von den vorhandenen Energieträgern, in Form von Braunkohle, bis 2030 einstellen wird. Gegen den Widerstand der Lobyisten.

      Was das angebliche ausschalten von Erfindern angeht, ich kenne nur einen Fall wo ein Vermittler von einer Frau sozusagen “ausgeschaltet” wurde, weil der ihr ein Wunderkraftwerk von der GFE angedreht hatte. Einfach mal nach ” Geprellte Kundin zündet Haus von Anlageberater an” googeln. Ich denke einmal, dass so etwas bekannt wird, ist eher Zufall. Und die Dunkelziffer dürfte da hoch sein.

      Unterm Strich, nichts ist einfacher als über einen wissenschaftstauglichen Nachweis von Energieüberschuss zu praktisch beliebig großen Geldmengen zu kommen. Bei Verweigerung eines wissenschaftlichen Nachweises muss zwangsläufig von Betrugsabsicht ausgegangen werden. Es macht doch keinen Sinn, ständig eine Vergrößerung des Leids in der Welt in Kauf zu nehmen, nur weil man hofft, dass irgendwann einmal einer nicht betrügt, der mit so einer Masche unterwegs ist.

      Geworben wird doch nur mit frei erfundenen Funktionalitäten. Frei erfundene Behauptungen werden als Nachweise beworben. Aber die meiner Meinung nach derzeit widerlichste Masche, über die Instrumentalisierung von hungern Menschen werden Spendengelder in die Kassen der Illusionisten umgeleitet.

  2. Stanley Meyer und Daniel Dingel waren wegweisende Forscher für das Wasserauto??? Beide wurden doch wegen ihrer “Wasserautos” wegen Betrugs verurteilt! Soll das wegweisend sein? Es gibt keinerlei glaubwürdige Evidenz dafür, dass die beiden ein “Wasserauto” hatten.

    • Also das habe ich bei Ihnen noch nie verstanden. Nur weil die wegen Betrug verurteuilt wurden soll deren Erfindung nichts taugen. Diesen Bogen bekomme ich nicht. Der Betrug fand im Finanziellen statt, nicht in der Erfindung.

    • @Reinhardt Wirth Der Betrug lag darin, dass Meyer und Dingel Anzahlungen für den Bau von Wasserauto-Prototypen kassiert haben, aber nie etwas liefern konnten. Sie konnten auch dem Gericht kein funktionierendes Wasserauto vorzeigen, obwohl sich das im Prozess für sie positiv ausgewirkt hätte. Gut, rein theoretisch könnten sie trotzdem ein Wasserauto gehabt haben, entgegen aller Physik. Aber gibt es irgend welche konkreten Hinweise, dass diese “Wasserautos” _kein_ Schwindel waren? Mir ist kein einziges Indiz dafür bekannt.

    • Das ist ein doch ein negatives Narrativ. Wieso gehen einige Menschen immer mit dem Vorsatz an eine Sache, dass sie betrogen und belogen werden? Ach hat das nichts mit Naivität zu tun. Im Fall der Wasserautor hat die Technik 100% funktioniert. Es gibt noch mehr Wasserautor, die nie im Internet bekannt wurden, uns jedoch sehr wohl. Das Leben spielt sich eben nicht nur im Internet ab. Somit gibt es doch eher kein Indiz, dass es ein Schwindel war.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*