Orgonenergie und seine Auswirkung auf das Pflanzenwachstum

orgonenergie-pflanzenwachstum

Inhalt

1. Grundlagen
2. Aufbau Orgonakkumulator
2.1 Funktion Orgonakkumulator
3. Versuchsaufbau für Pflanzen
4. Quellen
Autor: Arnd Koslowski

1. Grundlagen

Bevor auf die Orgonenergie im Zusammenhang mit Pflanzenwachstum eingegangen wird, eine kurze Erklärung Einführung über Wilhelm Reich und seinen Orgonakkumulator.

Wilhelm Reich lebte von 1897 bis 1957. Er studierte die Psychologie des Menschen und wurde auf die Lehren Sigmund Freuds aufmerksam. Im Laufe der Jahre entwickelte er die Vegetotherapie die er später Orgonomie nannte.

2. Aufbau Orgonakkumulator

Einer seiner Ansätze psychische Leiden und wie er es nannte „Charakterpanzer“ zu lösen, bestand darin die Lebensenergie des Patienten in einem Orgonakkumulator wieder in Fluss zu bringen.

Der Aufbau eines Orgonakkumulators besteht aus mehreren Schichten leitenden und nicht leitenden Materialien. Für den Aufbau nach Reich wird verzinktes Eisenblech und Wolle verwendet.

Das nachfolgende Bild veranschaulicht den Aufbau eines Orgonakkumulators (ORAK):

Orgonakkumulator_Prinzipaufbau

 2.1 Funktion Orgonakkumulator

Der Patient sitzt hier auf einem Metallhocken im Inneren des Orgonakkumulators. Die äußerste Schicht besteht aus Holz und die innerste Schicht aus Metall.

Durch diesen Aufbau wird nach Reich die Lebensenergie fokussiert und gebündelt.

orgonkammer-energiefluss

Wichtig dabei ist, dass der Orgonakkumulator nicht in der Nähe von elektromagnetischen Störquellen steht.

3. Versuchsaufbau für Pflanzen

Die Frage die sich stellt, wenn hier Energie gebündelt wird, die bei Menschen positiv wirken soll, welche Auswirkung hat sie möglicherweise auf das Wachstum von Pflanzen?

Dieser Frage wurde in Versuchen (PDF, Steffi Redes) analysiert. Heraus kam, dass die Pflanzen in einem Orgonakkumulator höher wuchsen als Vergleichspflanzen die frei wachsen konnten.

Man könnte einen Wachstumsversuch von Pflanzen innerhalb einer Orgonkammer nachstellen. Der grobe Aufbau ist dem folgenden Bild zu entnehmen.

orgon-wachstumskammer

Die Kammer besteht aus einem handelsüblichen Edelstahltopf, der mit einer Edelstahlmatte und Frischhaltefolie in mehreren Schichten umwickelt wird. Vergleichbar dem von Bernd Senf erwähnten “Orgonshooter”

Als Vergleich könnte ein zweiter Pflanztopf in einem Papprohr mit vergleichbarem Durchmesser und Höhe hingestellt werden.

4. Quellen

Bernd Senf – Lebensenergieforschung

Bernd Senf – Orgonshooter

Bernd Senf – Orgonakkumulator

Orgonakkumulator – Wikipedia

Wilhelm Reich – Wikipedia

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.