Wasserkraftwerk mit Unterdruck

Strom für den Haushalt. Wie Sie sich ein eigenes Unterdruck Hauskraftwerk bauen können.

Strom für den Haushalt mit eigenem Unterdruckwasserkraftwerk

Wasserkraftwerk mit Unterdruck, kann man so etwas bauen?

28 ProzentBauen Sie gerne mal etwas, von dem Sie sich selbst überzeugen können ob es funktioniert oder nicht? Vielleicht wäre dann das Unterdruckwasserkraftwerk des Erfinders Loris Mazza interessant. Diese Konstruktion ist einfach zu durchschauen und billig herzustellen. Loris Mazza behauptet, dass er mittels Vakuum und Wasser und mit einer Wasserpumpe und einem Generator mit Pelton-Schaufelrad Strom erzeugen kann. Er glaubt sogar, dass man damit seinen Haushalt versorgen könnte, denn er errechnet einen elektrischen Energieüberschuss von 28 Prozent.

Elektrische Energie ernten.

Doch geht das überhaupt? Die Physik besteht doch zurecht auf den Energieerhaltungssatz und den Hauptsätzen der Thermodynamik. Sollte hier etwa wieder einmal ein Perpetuum mobile gezeigt werden? Immerhin hat der Erfinder aber ein Patent bekommen und bereits Pläne für ein großes Stromkraftwerk erstellt. Ein PDF-Dokument ist im Downloadbereich. Um was geht es eigentlich? Das Video mit dem Vortrag von Fabio Maggiore soll uns aufklären.

Unterdruck ist das Geheimnis.

Wasserkraftwerk mit Unterdruck 1Kurz gesagt haben wir einen geschlossenen Wasserkreislauf zwischen zwei Gefäßen A und B. Da wäre zunächst ein luftdicht geschlossener Behälter A, der zum Teil mit Wasser gefüllt ist. Im oberen Teil wird mittels einer Vakuumpumpe vor der Inbetriebnahme die Luft abgesaugt, so dass ein Unterdruck entsteht. Im unteren Teil ist eine Öffnung an der ein Schlauch angeschlossen ist. Hier sitzt auch eine Wasserpumpe, die das Wasser in ein höher gelegenes Gefäß B pumpen soll. Solange das System noch nicht läuft, ist der Wasserspiegel in dem Schlauch gleich hoch wie in unserem Gefäß A.

Wasser schießt auf eine Turbine.

Wasserkraftwerk mit Unterdruck 2Dann wird die Wasserpumpe angeschaltet und beginnt das Gefäß A leer zu saugen indem es das Wasser in das Gefäß B drückt. Das Vakuum in Gefäß A erhöht sich noch mehr. Jetzt wird der Kugelhahn von Gefäß B geöffnet und lässt das in ihm gespeicherte Wasser durch ein Rohr in Gefäß A strömen, bzw. saugen. Die Öffnung liegt im oberen luftleeren Bereich des Gefäßes und schießt mit hohem Druck hinein. Dieser Druckstrahl treibt im Inneren eine Turbine mit einem Pelton-Rad an und erzeugt mit einem Generator einen elektrischen Strom. Laut Angaben des Erfinders liefert der Generator ca. 28 Prozent mehr Strom als die Wasserpumpe benötigt.

Trotz Reibung noch Überschuss.

EGIRA LaborversuchDas Vakuum im Inneren des Systems bzw. des Gefäßes A bleibt ohne Verluste erhalten. Sogar die Reibungsverluste sämtlicher beweglicher Teile einschließlich der des Wassers selbst sind dabei immer noch geringer als die Kraft, die zum Antrieb des Generators aufgewendet werden muss. So etwas kann physikalisch doch gar nicht gehen sagen Sie. Doch sie werden überrascht sein, vielleicht nicht alle Geheimnisse zu kennen. Man muss es bauen und selbst ausprobieren. Sicher kommt es auf eine sehr sorgfältige handwerkliche Ausführung und auf eine möglichst energieeffiziente Pumpe und leistungsfähigen Generator an.

Selber bauen und ausprobieren.

EGIRA GroßkraftwerkEigenartig ist allerdings auch, dass man von dem Erfinder Loris Mazza nie mehr etwas gehört hat und dass es seit dem Jahr 2015 keine neuen Updates seiner Erfindungen mehr in den sozialen Netzwerken gibt. Möglicherweise entwickelt jetzt ein industrielles Unternehmen das Kraftwerk weiter, wer weiß. Doch umso wertvoller sind die wenigen Offenlegungen seines Wasserkraftwerk mit Unterdruck, die hier exklusiv auf diesem Kanal vorgestellt werden. Wer weiß, vielleicht ist es einfacher als man denkt, sich ein eigenes Hauskraftwerk zu bauen. Folgen wir nun dem Vortrag des Italieners Fabio Maggiore in englischer Sprache, übersetzt und kommentiert von Achmed Khammas.

Mehr erfahren im Video: Wasserkraftwerk mit Unterdruck – Strom für den Haushalt selber bauen

Buchempfehlungen:

Wegweisende Beiträge für eine intakte Umwelt.
Mit Vorträgen über neue Wasserstofftechnologien – Batterieladesysteme – Bessler-Rad – Skalarwellen-Übertragung – Tornado in der Büchse u.a.

 

1 Kommentar

  1. H20-Kraftwerk mit Unterdruck:Wer hat es schon aus Spaß gebaut???
    Ich kann es nicht glauben das auch noch Energie erzeugt wird! Wer kann mich UnGLäuB¡GEN vom Gegenteil űberzeugen🤔👍🏻B¡TTEmelden📯

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*