Ammoniak (NH3) als Treibstoff

(1995) Ammonia train, Wicklow, Ireland
(1995) Ammonia train, Wicklow, Ireland

Inhalt

1. Grundlagen
2. John Holbrook’s neuer Weg
3. Videos
4. Buchempfehlungen
5. Quellen
Autor: Arnd Koslowski

1. Grundlagen

AmmoniakAmmoniak ist ein nichtbrennbares toxisches Gas, das bisher in großen Mengen zur Herstellung von Stickstoffdünger verwendet wurde. Das Ammoniakgas wird hauptsächlich mit dem Haber-Bosch-Verfahren in mehreren Schritten hergestellt. Hierbei wird eine große Energiemenge benötigt um den hohen Druck und die hohe Temperatur für den Prozess zu erzeugen.

Ammoniak gilt unter normalen Luftverhältnissen als nicht brennbares Gas. Trotzdem wurde es bereits in den frühen Jahren des letzten Jahrhunderts als Treibstoff im Verbrennungsmotoren eingesetzt.

2. John Holbrook’s neuer Weg.

Einen neuen Weg Ammoniak kostengünstig herzustellen, erfand der Amerikaner John Holbrook bereits in den 80ern des letzten Jahrhunderts. Bei seinem Herstellungsverfahren wird in einer selbstentwickelten Zelle, unter Zufuhr von Strom, direkt aus der Umgebungsluft Ammoniak produziert.

Bei dem Verfahren wird durch Strom das in der Luft enthaltene Wasser aufgespalten in Wasserstoff und Sauerstoff. Der Wasserstoff wird dann mit dem Luftstickstoff zu Ammoniak (NH3) verbunden. Da weder eine hoher Druck, noch eine hohe Temperatur benötigt wird, und die Herstellung ohne den Weg der Gasherstellung in mehreren Prozessschritten erfolgt, ist sein Verfahren wesentlich energieeffizienter als das Haber-Bosch-Verfahren.

John Holbrook gründete damals die HydroFuel Inc. Seit den 1980’er hat er in mehreren Sendungen auf das kostengünstige Herstellungsverfahren hingewiesen und mehrfach gezeigt, das Ammoniakgas als Treibstoff in einem Wagen genutzt werden kann. Dazu sind nur wenige Umbaumaßnahmen, vergleichbar dem Einbau einer Autogasanlage, am Fahrzeug nötig.

Es bleibt zu hoffen, dass große Unternehmen seine Technologie aufnehmen und das Potential als alternativen Treibstoff, und die direkte Umsetzung von Alternativer Energie in Pilotanlagen prüfen.

3. Videos

Greg Vezina mit seinem NH3-Car
Greg Vezina mit seinem NH3-Car

Video: Hydrofuel Inc. Auto mit Ammoniakantrieb (engl.)

4. Buchempfehlungen.

Browns Gas – eine unerschöpfliche Energiequelle

Browns Gas – eine unerschöpfliche Energiequelle

Browns Gas ist nicht nur unerschöpflich, sondern auch weitgehend unerforscht und unbekannt, obwohl es in den Bereich der Wasserstofftechnologien gehört. Gerade deshalb hat es der Autor unternommen, mit dem vorliegenden Werk ein erstes Signal zu setzen, das diesem Umstand abhelfen soll. Nach derzeitiger Information ist über Browns Gas bis jetzt noch nie in dieser Form ein Buch geschrieben worden.

 

Der Wassermotor - zum Selbernachbauen für Motorräder und Autos

Der Wassermotor – zum Selbernachbauen für Motorräder und Autos!

In diesem Buch werden zahlreiche Verfahren beschrieben, wie ein Benzinauto auf Mischtreibstoff mit Bio-Ethanol oder auf eine Mischung mit bis 80% Wasser und 20% Benzin umgestellt werden kann. Auch wer nur mit normalem Wasser fahren möchte, findet zahlreiche Möglichkeiten, um Wasser mit geringem Einsatz an elektrischer Energie in Wasserstoff und Sauerstoff aufzuspalten und das Fahrzeug dann mit reinem Wasserstoff zu betreiben. Alternativ gibt es auch spezielle Katalysatoren und Zusatzgeräte, ohne dass für die Gewinnung von Wasserstoff elektrischer Strom benötigt wird.

5. Quellen

Dokus und Ticker:

New Scientist Ticker – Neue Verfahren zur Ammoniakherstellung (engl.)

Deutsche Wirtschaftsnachrichten Okt 2013 – Ammoniak als Treibstoff

Deutsche Mittelstandsnachrichten Aug 2013 – Ammoniak aus der Luft

Über die Verwendung von Ammoniak als Treibstoff von der ETH Zürich aus dem Jahr 1945 (pdf)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.