Die Joe Cell

Die Joe Cell

Inhalt

1. Grundlagen
2. Aufbau
3. Quellen
4. Buchempfehlungen
Autor: Arnd Koslowski

1. Grundlagen

Die Joe-Cell ist eine Kammer in der Wasser gespalten wird. Sie besteht aus einem geschlossenen Edelstahlbehälter, der in direkten Kontakt mit dem Motor stehen soll um so einen Elektronenausgleich herzustellen.

Die Zelle soll so die Elektronen aus dem Motorblock nutzen um die Elektrolyse voranzutreiben und einen Energiefluss aufzubauen. Dieser führt dazu dass Wasser gespalten und energetisiert wird.

Laut einigen Aussagen im Netz und dem Experimentalführer zur Joezelle, soll die Zelle ähnlich wie ein Orgon-Akkumulator arbeiten. Daher ist sie ebenso anfällig für Störungen im energetischen Umfeld. So soll Joe selbst gesagt haben, das es mit seinem Auto das mit einer Joe-Cell angetrieben wurde unter einem Strommast der Wagen stehen geblieben ist.

Es ist öfters die Rede davon, dass eine 12V Batterie benötigt wird. Laut dem Schreiben eines Erfinders der eng mit Joe zusammengearbeitet hat, wird keine Batterie benötigt.

Beim Betrieb eines Autos mit einer Joe-Cell kühlt sich der Motorblock ab und wird nicht heiß, wie ein normaler Verbrennungsmotor. Weiterführende detaillierte Angaben zur Joe-Cell können Sie dem Experimentalführer zur Joezelle entnehmen (Siehe Quellenangaben Kap. 6)

2. Aufbau

Nachfolgend die Skizze einer Joe-Cell.

3. Quellen

HydrogenGarage.com (engl.)

Moe-Joe Cell Kits kaufen (engl.)

Amazon Experimantalführer für die Joecell

Die Google-Suche bietet sehr viel weitere Informationen.

4. Buchempfehlungen

Neu: Ein komplettes eBook Wassermotor Infopaket mit Bauanleitung und Schaltplänen anfordern hier klicken.

Der Wassermotor - zum Selbernachbauen für Motorräder und Autos

Der Wassermotor – zum Selbernachbauen für Motorräder und Autos!

In diesem Buch werden zahlreiche Verfahren beschrieben, wie ein Benzinauto auf Mischtreibstoff mit Bio-Ethanol oder auf eine Mischung mit bis 80% Wasser und 20% Benzin umgestellt werden kann. Auch wer nur mit normalem Wasser fahren möchte, findet zahlreiche Möglichkeiten, um Wasser mit geringem Einsatz an elektrischer Energie in Wasserstoff und Sauerstoff aufzuspalten und das Fahrzeug dann mit reinem Wasserstoff zu betreiben. Alternativ gibt es auch spezielle Katalysatoren und Zusatzgeräte, ohne dass für die Gewinnung von Wasserstoff elektrischer Strom benötigt wird.

Pläne zum Nachbau von Wassermotoren-2

Pläne zum Nachbau von Wassermotoren

Anleitung zum Selbstbau – Die jüngsten Meldungen über umgebaute Fahrzeuge, deren Motoren mit Wasser fahren, lassen immer mehr Umweltexperten und Autobenützer aufhorchen. Sollte an den zahlreichen Berichten in der in- und ausländischen Presse doch etwas dran sein? Grossfirmen wie BMW und Mercedes entwickeln zwar Fahrzeuge für die Wasserstofftechnologie, doch zur elektrolytischen Herstellung von Wasserstoff braucht es nach gängiger Lehrmeinung immer noch mehr Energie, als eine einfache Lichtmaschine im Auto liefern kann. Dies änderte sich schlagartig, als überraschenderweise am 1. Februar 2002 … mehr lesen im Shop.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.