John Bedini und Robert Adams

Inhalt

1. Grundlagen
1.1 Aufbau
1.2 Schaltplan
2. Ritter Magnetkugelaufbau
3. Bedini ohne Transistor
3.1 Youtube Video
4. Quellen
5. Buchempfehlung
Autor: Arnd Koslowski

1. Grundlagen

Bei den Motoren von Bedini und Adams handelt es sich nicht um reine Permanentmagnetmotoren, sondern vielmehr um gepulste magnetische Reluktanzmotoren. Hierbei sind auf einem frei beweglichen Laufrad am Rand Permanentmagnete angebracht. Wenn einer dieser Magnete an einer unterhalb des Laufrades angebrachten Spule vorbeikommen, induziert der Permanentmagnet einen Impuls in einer Spule, die wiederum ein Gegenmagnetfeld aufbaut. Dieses führt zur Abstoßung des Permanentmagneten im Laufrad und treibt Dies an. Der Motor benötigt zum Antrieb eine Schaltung mit 2 Batterien die mit der Spule verschaltet sind. Nach den aktuellen Forschungen der RaFöG hat dieser Motor keinen Overunityeffekt sondern ist vielmehr ein Dauerläufer.

Es gibt neben dem bekannten Bediniaufbau auch neue Ansätze, wie eine Bedinischaltung ohne Transistoren, oder einen Bedini mit einer Magnetkugel in einem Käfig anstatt eines Rades. All diese Ansätze werden nachfolgend erläutert.

1.1 Aufbau

Der Aufbau der bekannten Bedinimotors ist denkbar einfach und kann von jedem geübten Heimwerker zu Hause nachgebaut werden.

1.2 Schaltplan

Der folgende Schaltplan zeigt einen leicht erweiterten Bedini-Schulmädchenaufbau

Weitere Details zum Aufbau können Sie auch in diesem Beitrag nachlesen

2. Ritter – Magnetkugelaufbau

Im Internet ist ein komplett neuer Ansatz einen Bedinimotor zu bauen aufgetaucht. Bei einem normalen Bediniaufbau, ist der Magnet auf einem sich drehenden Rad angebracht.

Beim Ritteraufbau werden die beiden Spulen Kugelförmig um einen runden Behälter gewickelt. Im inneren des Behälters befindet sich eine Magnetkugel. Wenn über eine Primärspule (Zündspule) eine Spannung angelegt wird, fängt die Kugel an, sich vom aufbauenden Magnetfeld abzustossen. Durch die Bewegung der Kugel wirderum wird zusätzlicher Strom in eine Sekundärspule Powerspule) induziert, über die dann eine Batterie aufgeladen wird.

Eine schöne Grafik des Ritteraufbaus findet man hier:

Es wurde von mehreren Nachbauern berichtet, das dieser Aufbau mit Vorsicht zu genießen ist. Es kam vor, das kurze Zeit nach dem starten des Ritteraufbau, die Magnetkugel den kugelförmigen Spulenkörper mit hoher Kraft durchschlagen hat. Informationen für den Umgang mit dem Aufbau finden Sie HIER. Eine Übersichtsseite zu den Projekten von VisionBlue finden Sie HIER.

3. Bedini ohne Transistor

Vom Talyn Crais wurde im November ein Video veröffentlicht, indem ein PC-Lüfter so umgebaut wurde, das er durch neuwickeln und Einbau von 2 Dioden zu einem Bedini ohne Transistor umgebaut wurde.

3.1 Youtube Video

Im folgenden Video zeigt Segelohrenbob seinen Transistorlosen Bedini.

4. Quellen

VisionBlue – Ritter Magnetkugelbedini

Youtube Video – Ritteraufbau

5. Buchempfehlung

Der John Bedini Jim Watson-Generator-2

Der John Bedini/Jim Watson-Generator

Anleitung zum Selbstbau. Die Gesamtanlage wurde auf eine Leistung von 12 kW ausgelegt. Die Konfiguration erinnert an diejenige von Don Martin und bestätigt deren Funktion.

Weitere Bücher in Shop: Bedinis „Schulmädchen“-Motor, Innovative Wasserstoff- und Magnettechnologien

Jetzt den Kanal abonnieren. Nichts mehr verpassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.